Ostereier natürlich färben - mit Kaffee

Studien zufolge sind die an Ostern gefärbten Eier leider teilweise bedenklich. Greenpeace und Ökotest haben fertig gefärbte Eier genauer betrachtet und herausgefunden, dass die synthetischen und künstlichen Farbstoffe teils sogar in das Ei durch die Schale eindringen! Hier ein paar Tricks zum selber färben. Und mehr Spaß macht dies obendrein.

Zutaten
Weiße Eier (Menge nach Bedarf)
100 g Kaffeesatz (oder Kaffeepulver)
1 l Wasser
1 rote Zwiebel
1 EL Essig

Um erst einmal eine Grundfarbe zu erhalten, den Kaffeesatz und die Zwiebel (in grobe Stücke geschnitten) in einem am besten etwas älterem Topf aufkochen und etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Die Eier hineingeben und ungefähr 10 Minuten kochen, die Farbe wird dunkler desto länger man das Ei kochen lässt. Ein Esslöffel Essig im Wasser soll helfen, dass das Ei die Farbe besser aufnimmt.

Falls man das Ei nicht hartkochen möchte bzw. bereits ausgeblasen hat, einfach den ‚Färbesud‘ kalt werden lassen und anschließend die Eier hineingeben und darin ziehen lassen.

Nun ist das natürlich sehr langweilig, da es viele Möglichkeiten gibt, Muster und Farben auf das Ei zu bekommen.

Eine Möglichkeit ist ein Muster nach dem Färben darauf zu malen: Einfach ein Wattestäbchen in Essig tunken und damit das Ei anmalen. Desto mehr Essig auf eine Stelle kommt, desto heller wird sie.

Ebenfalls kann man schon vor dem Färben Muster bestimmen, indem man eine Kerze anzündet (nicht verbrennen!) und flüssiges Wachs auf die Stellen tropfen lässt, auf der man keine Färbung möchte. So kann man beispielsweise ein schön gepunktetes Ei machen. Wem die Methode mit Wachs zu gefährlich ist, kann auch in allen Dekoläden zur Osterzeit kleine Aufkleber kaufen und ausprobieren, welche beim Kochen auf dem Ei haften bleiben. Dort wo der Aufkleber ist, sollte ebenfalls keine Färbung entstehen.

Eine letzte Möglichkeit ist es, ein Verzierung anderer Konsistenz auf das Ei zu bringen, zum Beispiel den Abdruck eines Blattes (z.B. Petersilie). Dieses Blatt anfeuchten und auf das Ei legen. Einen dünnen Damen(nylon)strumpf (gut geeignet sind auch Probiersöckchen) oder ein Stück abgeschnittene Strumpfhose straff über das Ei mitsamt Blatt ziehen. Einfach an beiden Seiten verknoten und ganz normal in den Topf geben.

Nach 10 Minuten köcheln die Eier aus dem Topf nehmen und auf einem Zewa trocknen lassen.

Um andere Farben als braun zu erhalten, kann man für Gelb Kurkuma nehmen, für Rot Rote Beete, für Blau Heidelbeeren und Grün Spinat. Ebenfalls die Zutaten im Wasser kochen und ziehen lassen, anschließend die Eier hineingeben. Probiert es selber aus und vielleicht zaubert ihr noch andere Farben auf die Eier!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.